Die Ursachen einer Kanalverstopfung

Abwasserrohr mit Blick aufs Meer

Besteht die Situation, dass eine konventionelle Abflussreinigung von einem Abfluss, welcher verstopft ist, nicht ausreicht und eine Vielzahl von Mietern von dieser Problematik betroffen sind, hilft lediglich eine profesionelle Kanalreinigung. Die Problemursache liegt in diesen Fällen in der Regel tiefer, als man zu Beginn denkt. Der Worst Case ist, dass der Abwasserkanal des entsprechenden Grundstücks vollständig dicht ist. In solchen Fällen benötigt man einen professionellen Ansprechpartner im Sanitärbereich. Die Mitarbeiter eines solchen Ansprechpartners sollten schnell vor Ort sein und die Kanal- bzw. Rohrreinigung fachgerecht durchführen.

Es sind unterschiedliche Ursachen für eine Kanalverstopfung vorhanden. Baumängel können eine Ursache für eine Verstopfung darstellen. Falsche Senkungen oder ein falsches Gefälle können ebenfalls Ursachen für eine Verstopfung darstellen. Häufig stellt auch eine vetragswidrige Entsorgung von Materialien die Ursache für Verstopfungen dar.

Was eine Reinigung des Kanals ist

Die Kanalreinigung stellt jegliche Maßnahmen zur Reinigung von Abwasserkanälen, Abwasserleitungen und Rohren sowie Schächten dar. Ein Kanal kann dabei aus unterschiedlichen Gründen verstopfen.
Es werden in regelmäßigen Abständen auch unterschiedliche feste Stoffe in einem Abwasserkanal transportiert. Die Fließgeschwindigkeit von Abwasser ist jedoch nicht ausreichend groß, um diese festen Stoffe in dem Kanal wegzuschieben bzw. zu wegzuspülen. Deshalb entstehen über die Jahre hinweg Ablagerungen. Eine professionelle Reinigung ist notwendig, um diese Ablagerungen zu entfernen. Wenn diese nicht durchgeführt wird, kann es mit der Zeit zu Rückstaus, Verstopfungen sowie zu Überschwemmungen kommen.
Durch eine professionelle Reinigung werden auch die Ablagerungen an den Rohrwänden entfernt. Des Weiteren wird die Lebensdauer der Rohre durch eine professionelle Rohrreinigung erhöht. So kann eine Reinigung auf professioneller Ebene auch als Prävention betrachtet werden. Das liegt daran, dass dadurch schwerwiegende Schäden, die immer mit hohen Kosten verbunden sind, vermieden werden.

Arten der Reinigung

Zum einen gibt es die Hochdruck-Wassertechnik bei der Reinigung. Hier wird in den Kanal ein Schlauch eingeführt. Am Ende des Schlauches ist eine Reinigungsdüse befestigt. Aus dieser Düse tritt ein scharfer Wasserstrahl aus. Verunreinigungen werden auf die Art und Weise effektiv gelöst sowie nach hinten geschleudert. In der Regel wird die Hochdruck-Wassertechnik durch einen Schacht angewandt. Durch das Zurückziehen der Düse wird eigentlich die eigentliche Reinigung vollendet. Angewandt wird diese Technik bei Liegenschaften, was im Genaueren heißt, dass es sich um Mehr- bzw. Einfamilienhäusern handelt.
Eine weitere Technik stellt das elektromechanische Fräsen dar. Diese wird eingesetzt, wenn die Hochdruck-Wassertechnik nicht zum gewünschten Erfolg führt. Dies ist der Fall, wenn eine starke Verschmutzung im Kanal vorliegt. Mit Hilfe einer Fräse können beispielsweise Wurzeleinwüchse hydromechanisch zerstört werden.

Die Kosten einer Reinigung

In der Regel trägt der Eigentümer des Grundstücks die Kosten für eine Reinigung. Die Höhe der Kosten hängen von einigen Faktoren ab. Die Art der Verunreinigung bzw. der Verstopfung hat einen essentiellen Einfluss auf die Höhe der Kosten, denn davon hängt in der Regel die Dauer der Reinigung sowie die einzusetzende Technik ab. Zu Beginn sollte deshalb die Ursache der Verstopfung festgestellt werden. Haben sich beispielsweise lockere Ablagerungen gebildet, weil Wasser eingespart werden sollte und der Kanal deshalb nicht regelmäßig gespült wurde, kann dies relativ einfach beseitigt werden.

Dinge, die es beim Hausbau zu beachten gibt

Wer in der heutigen Zeit auf der Suche nach einer neuen Bleibe ist, der wird schnell merken, dass vor allem die Mietpreise in Deutschland immer weiter ansteigen. Vor allem an Hotspots wie München, Hamburg oder Frankfurt kann man die Mieten kaum mehr bezahlen und muss die eigenen Ansprüche an die Unterkunft etwas zurückschrauben. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen mit dem Gedanken spielen, sich die eigenen 4 Wände zu leisten und sich Eigentum anzuschaffen. Natürlich ist dies mit sehr hohen Kosten verbunden, doch bei den historisch niedrigen Zinsen, die im Moment vorliegen, sollte man zuschlagen, wenn sich die Möglichkeit dazu bietet. Im Hinblick auf die Kosten gibt es aber noch so viel mehr zu beachten, denn bei einer Anschaffung von Eigentum gibt es einige Fallen, die einen im Nachhinein teuer zu stehen kommen können.

Die Frage: Wohnung oder Haus

So stellt sich erst einmal die Frage, ob man sich eine Wohnung oder gleich ein ganzes Haus anschaffen möchte. Beim Haus kann es dann sein, dass man keine großen Ansprüche hat und schon ein bereits bestehendes Haus kaufen kann, doch wer ganz eigene Vorstellungen vom Eigenheim hat, der sollte wohl am besten ganz neu bauen, um diese optimal umsetzen zu können. Dabei gilt es aber, sich im Vorfeld ganz genau zu informieren, denn viele schauen beim Geld nur auf den Preis des Grundstücks und den des Hauses.

Das Grundstück

Selbst beim Grundstück lauern Fallen, die eintreten können. So könnte beim Ausheben der Baugrube ein riesiger Findling zum Vorschein kommen. Entweder muss man diesen dann teuer entfernen lassen oder aber man muss gleich seine komplette Kellerplanung über den Haufen werfen. Hier empfiehlt es sich schon vor dem Kauf des Grundstücks ein Gutachten machen zu lassen. Dieses ist natürlich auch nicht umsonst, doch danach ist man in dieser Hinsicht auf der sicheren Seite. Beim eigentlichen Bau des Hauses darf man die eher kleinen Kosten nicht unterschätzen, die man vorher nicht auf dem Plan hat, die sich dann im Laufe der Zeit aber aufsummieren.

Das richtige Baugerüst

So können beispielsweise gebrauchtes Gerüste ausgeliehen werden, um das Haus zu streichen, allerdings kosten auch diese Geld und in dieser Art gibt es viele „Kleinigkeiten“, die nachher dennoch einen Batzen Geld kosten und die man von vorne hinein nicht unterschätzen sollte. Allgemein muss jeder selbst wissen, wie viel Geld er in ein eigenes Haus investieren kann und will. Den Möglichkeiten sind hier keine Grenzen gesetzt, doch wie bereits erläutert muss man sich bei jeder Möglichkeit genauestens informieren.

Haus mit Baugerüst